Die 4. Nacht der Hotellerie präsentiert:

Berufe, die einen um die Welt bringen

5. November 2019, 18 bis 22 Uhr, Dorint City-Hotel Bremen: „Ausbildung erleben“ heißt es wieder für Schülern, Eltern und Lehrer, die direkt und ungefiltert spannende Jobs rund um die Hotelbranche kennenlernen wollen. Bei der 4. Nacht der Hotellerie sollen Interessierte alles über zukunftssichere Berufe erfahren, mit denen man später weltweit Karriere machen kann. Der Eintritt ist frei – lediglich um Anmeldung wird gebeten.

Tolle Berufe genau dort kennenlernen, wo man später vielleicht auch arbeitet, die „Emotion Hotellerie“ hautnah und direkt erleben, in unterhaltsamen Workshops praxisnah mitmachen, von Auszubildenden ebenso wie von Profis Antworten auf alle erdenklichen Fragen bekommen: Das und vieles mehr bietet die Nacht der Hotellerie, die bereits zum 4. Mal in Bremen stattfindet. Im Dorint City-Hotel Bremen (Hillmannplatz 20) bekommen Schüler, ihre Eltern und Lehrer einen fundierten Einblick in die vielfältigen und abwechslungsreichen Berufsfelder der Hotellerie. Wichtig ist den Veranstaltern an diesem Abend, sich allen Fragen, Vorurteilen und Klischees über die Branche offen und transparent zu stellen.

Vielseitige Berufe live präsentiert

„Die Nacht der Hotellerie ist eine hervorragende Möglichkeit, unsere vielseitigen Berufe live zu präsentieren“, sagt Detlef Pauls, Vorsitzender des Landesverbandes Bremen im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA). „Wo sonst hat ein junger Mensch die Chance, so viele verschiedene, erstklassige Ausbildungsbetriebe an einem Abend kennenzulernen?“ Tatsächlich kennen viele potenzielle Auszubildende Hotels nur von außen oder aus Serien und Filmen. Wie es wirklich darin aussieht, was für ein besonderes Flair Hotels haben und wie viele hochinteressante Jobmöglichkeiten es dort gibt, wissen die wenigsten.

Mit der Nacht der Hotellerie haben insgesamt 14 Partner und Aussteller – Hoteliers, Gastronomen, Bildungsträger und Institutionen – deshalb auch 2019 wieder einen Rahmen geschaffen, in dem Schüler und ihre Eltern und Lehrer die Ausbildung in der Hotellerie authentisch erleben können. „Das ist unserer Erfahrung nach allemal besser als unpersönliche Jobmessen mit Flyern und Stellwänden in Turnhallen oder Kongresszentren“, ist sich Michela Ivano sicher, die für die in der Hotelbranche erfahrene eTo Personalmarketing GmbH die Veranstaltung organisiert.

Das „Gefühl Hotel“ erleben

In lockerer Atmosphäre erfahren die Gäste, was ein Hotel als Ausbildungsplatz ausmacht. Einfach mal reinschnuppern, das „Gefühl Hotel“ erleben und bei den zahlreichen Aktionen gleich etwas lernen – etwa beim Barworkshop Cocktails zubereiten, feine Speisen beim Küchenworkshop kreieren, Tische elegant eindecken und Servietten falten im Restaurant, Anekdoten hören und Fehler finden beim Workshop zum Thema Hygiene und Ordnung, Bewerbungsunterlagen von Profis unverbindlich checken lassen und sich dabei wertvolle Tipps abholen ….

„Die Interessierten sollen an diesem Abend selbst herausfinden, was ihnen am meisten Spaß macht, zu welchem Bereich oder welchen Tätigkeiten es sie vielleicht hinzieht“, sagt Monique Lutermann, Director of Human Resources des diesmal gastgebenden Dorint City-Hotels Bremen. „Und natürlich sollen sie fragen, fragen, fragen. Man kann erste Kontakte zu Wunschhotels knüpfen, die an etwa 12 Ständen Rede und Antwort stehen, und sich sogar direkt bewerben!“ Neben erfahrenen Hoteliers stehen auch wichtige Partner der Branche für individuelle Beratungen zur Verfügung. Junge Menschen, die bereits im Hotel in Ausbildung sind, geben ungefilterte Einblicke in ihren Alltag.

Weltweite Karrieremöglichkeiten

Gründe für eine Ausbildung in der Hotellerie gibt es mehr als genug. „Man erlangt Schlüsselqualifikationen, die einem überall im Leben weiterhelfen und arbeitet in der Regel mit offenen, kommunikativen Kollegen – denn in der Hotellerie geht es um den Umgang mit Menschen“, sagt Jan Steffen, der selbst im Hotelfach aufgestiegen ist und nun als Geschäftsführender Gesellschafter der eTo Personalmarketing GmbH Firmen der Branche berät. Die Karrieremöglichkeiten sind ebenfalls bemerkenswert: Wer in Deutschland eine Ausbildung im Hotelfach abgeschlossen hat, ist weltweit ein gern gesehener Mitarbeiter. „In der Hotellerie lernt man Berufe, die einen um die Welt bringen. Wen also das Fernweh packt, für den ist eine Ausbildung in der Branche die beste Basis für den Sprung ins Ausland“, so Steffen.

Zudem ist der Job sicher: Die Hotellerie boomt. Hotels werden immer gebraucht. Deutschland ist als touristisches Ziel gefragt wie nie. Sorgen um die Zukunft braucht man sich in dieser Branche also nicht zu machen – zumal es derzeit einen Fachkräftemangel gibt, Auszubildende also dringend gesucht werden.

Ein Konzept, das aufgeht

Der Erfolg gibt dem Konzept der Nacht der Hotellerie recht. Von Veranstaltung zu Veranstaltung ist die Ausbildungs- und Berufsmesse direkt im Hotel größer geworden. 2018 erlebten mehr als 280 Interessierte einen bunten und informativen Abend. Neben dem Bremer DEHOGA-Landesverband unterstützen auch die Handelskammer – IHK für Bremen und Bremerhaven und die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AGHZ) das Format. Nachdem die Nacht der Hotellerie bislang eine exklusiv bremische Veranstaltung war, wird sie 2019 erstmals „exportiert“ und findet Ende Oktober auch in Bonn statt. Weitere Veranstaltungsorte sind in Planung.