Die besten Partys finden in der Küche statt – Deine Ausbildung zum Koch (w/m)

Nachdem wir uns im letzten Blog Beitrag dem Ablauf einer klassischen Ausbildung im Hotelfach gewidmet haben, geht es jetzt um eine Ausbildung zur Köchin / zum Koch. Das Berufsbild des Kochs ist in den Medien mit spannenden Formaten wie „Kitchen Impossible“ zum Beispiel, allgegenwärtig. Sie wecken das Interesse derer, die sich in der Berufsorientierung befinden und sich für die vielfältige Welt der Kulinarik begeistern. Doch wie sieht der Weg dahin aus und was erwartet Dich?

Wir haben bei den Förderern und Gastgeber der ersten Nacht der Hotellerie nachgehorcht – ATLANTIC Hotels. Wie läuft die Ausbildung bei den ATLANTIC Hotels ab und was haben sie ihren Azubis zu bieten?

Liebe geht durch den Magen – Werde Koch (w/m) und Du kannst sie alle haben

Wenn Du Geschmack hast, kreativ bist, gerne alle Hände voll zu tun hast und mit allen Sinnen etwas erschaffen möchtest, dann bringst Du schon mal die wichtigsten Grundvoraussetzungen für das Berufsbild „Koch“ mit.

Wie die Hotelfach-Ausbildung auch, dauert die Koch Ausbildung drei Jahre. Es besteht jedoch die Möglichkeit sie auf 2,5 Jahre abzukürzen. Eine weitere Parallele ist das duale Ausbildungssystem. Dabei wechseln sich Blockunterricht in der Berufsschule und Praxis im Ausbildungsbetrieb ab.

Kitchen Possible

In Theorie und Praxis erlernst Du zunächst die Basics. Dazu zählen Speisen- und Nahrungsmittelkunde, Schnitttechniken, Hygiene, lebensmittelrechtliche Grundlagen, Sicherheitsvorschriften, Zubereitung und Herstellung von Mahlzeiten aber auch Logistik, Bestellungen, Lagerung sowie Beratungs- und Verkaufsgespräche.

Im Laufe Deiner Ausbildung durchläufst du alle Küchen-Posten. Dazu gehören unter anderem Saucier, Gardemanger, Entremetier, Rotisserie, Legumier, etc. Die Bezeichnungen basieren auf der französischen Sprache und ihre Bedeutung lässt sich entsprechend ableiten. Legumier kommt von légume, dem französischen Wort für Gemüse. Daraus lässt sich schließen, dass man sich am Legumier Posten um die Zubereitung von Gemüse kümmert. Jeder Posten in der Küche erfüllt eine wichtige Rolle. Das eine funktioniert nicht ohne das andere. Nur das Zusammenspiel garantiert ein gutes Resultat. So steigerst Du peu à peu Deine Skills und übernimmst mit der Zeit immer mehr Verantwortung.

Als Azubi bekommst Du einen „Paten“ zugewiesen, der Dich -insbesondere in der Anfangszeit- unterstützt. Er beantwortet Deine Fragen, hilft Dir dabei Dich zurechtzufinden und begleitet Dich auf Deinem Weg.

Der Beruf des Kochs ist in erster Linie ein pragmatischer und praxisorientierter Beruf. Doch auch bei dieser Ausbildung führst Du ein Berichtsheft und schreibst Deine Wochenberichte. Letztere werden von der Berufsschule als auch vom Betrieb geprüft.

Benefits

Die Zufriedenheit ihrer Azubis liegt dem Team der ATLANTIC Hotels am Herzen und so lassen sie es sich nicht nehmen für allerlei Benefits zu sorgen. Es gibt vielfältige Schulungsangebote, wie das „ATLANTIC Inside“ Willkommensseminar und begleitete Prüfungsvorbereitungen. Auch nicht zu verachten ist die Startprämie in Höhe von € 1.000 und die übertarifliche Bezahlung ab dem 2. Ausbildungsjahr. Wenn Du Deine Ausbildung erfolgreich bei ihnen abschließt, ist Deine Übernahme garantiert und so ersparst Du Dir die lästige Job-Suche. Weitere ATLANTIC Benefits sind Team Events, individuelle Karriereberatung, Altersvorsorge, betriebliches Gesundheitsmanagement und Firmenfitness.

Besuch die Nacht der Hotellerie am 13.11.2018 im Courtyard by Marriott Bremen, lern das Team persönlich kennen und erhasche einen ersten Einblick in die Hotellerie – live und in Farbe mit vielen spannenden Aktionen. #machmamastolz

Der Eintritt ist frei – bring Familie & Freunde mit und entdecke eine neue Welt.

Über den Verfasser: Michela Ivano – Head of Projects & Escapology / eto Personalmarketing GmbH

Nach Abschluss der Berufsausbildung zur staatlich anerkannten Fremdsprachenkorrespondentin zog es Michela ins Ausland. Sie startete ihre Laufbahn in der Kreuzfahrtbranche und in der Hotellerie, wo sie unter anderem im Guest Relations Bereich verschiedener Kreuzfahrtschiffe, in 5* Hotels auf Zypern und in der Schweiz tätig war. Nach Beendigung ihrer Schiffskarriere bei einer renommierten US-amerikanischen Reederei unterstützte Michela das Resort Management einer NGO betriebenen Anlage in Ghana mit Mitarbeiter-Trainings und der Entwicklung von Schulungskonzepten. Danach verlegte sie ihr Wirken zurück in die – diesmal landbasierte – Cruise Industry. Für unterschiedliche Hochsee- sowie Flussschifffahrtsreedereien und -Veranstalter war sie unabhängig voneinander in den Bereichen Reservierung, Marketing, Human Resources, Recruiting, Produktmanagement sowie Hotel Operations tätig.